Channa argus, Amur Schlangenkopffisch

Rüdiger Riehl
Hans A. Baensch

Channa argus, Cantor, 1842

Synonyme

Ophicephalus argus, O. nigricans, O. pekinensis, Ophiocephalus argus.

Vorkommen

China: Amur, Yunnan, Anhui, Hongkong, Kiangsi und Grenzgebiet zu den GUS-Staaten (nördlich des Amur).

Ersteinfuhr

1956 in die CSSR (aus Moskau).

Geschlechtsunterschiede

Nicht bekannt; geschlechtsreife Weibchen sind wesentlich dicker!

Sozialverhalten

Ruhiger Raubfisch. Brutpflege; Vaterfamilie.

Hälterungsbedingungen

Im Normalaquarium nur ein erwachsenes Exemplar. In großen Schaubecken Vergesellschaftung mit entsprechend großen Fischen möglich.

Zucht

Im Zimmeraquarium wohl kaum möglich und auch noch nicht erfolgt (Größe!).

Futterplan

Piscivor;Jungtiere: Regenwürmer; Alttiere: Fische, können aber an Fleischstreifen gewöhnt werden.

Besonderheiten

Von der Unterart Channa argus warpachowskii (BERG, 1909 SOIN (1960): Voprosy ichtiologii, S. 127 - 137, berichtet, daß sie ein Nest baut. Im Juni/Juli errichten die Fische im dichtbewachsenen Wasser (50 - 100 cm) Nester aus den verschiedensten an der Oberfläche treibenden Pflanzenteilen. Bei der Paarung wird das Weibchen vom Männchen umschlungen und auf den Rücken gedreht. Ein Weibchen produziert bis zu 50 000 Eier, die vom Männchen scharf bewacht werden.Die Eier haben einen großen Öltropfen, der ihnen ermöglicht an der Wasseroberfläche zu schweben. Bei einer Temperatur zwischen 23 - 25 ° C. schlüpfen die Larven nach etwa 36 Stunden und schwimmen nach weiteren 3 - 4 Tagen frei. Mit diesem Zeitpunkt Brutpflege des Männchen beendet.

Temperatur: 14 - 22° C Länge: bis 85 cm Beckenlänge: ab 100 cm Wasserregion: alle Schwierigkeitsgrad: 4, aber nur wegen des Futterbedarfs.

Acknowledgement and Source(s)

This text was originally published in: Aquarien Atlas Band 2 page 1060. The publishers have granted snakeheads.org the right to display it on the org's site. The copyright of the text is still with the publishers in full amount.

© 2001 - 2008 snakeheads.org HOME of this page